01 / Mit Respekt im Klassenchat
01B / Projekttag


01B-07 / Apps und eure Daten


Wer sieht überhaupt, was ihr in euren Nachrichten schreibt? Euer Gegenüber, klar. Aber wie sieht es mit den App-Betreibern aus? Können diese Anbieter mitlesen und wie könnt ihr eure Kommunikation davor schützen?
Darum geht es im letzten Level.

#aufgabe

Wie sicher sind eure Nachrichten?

Diskutiert:

  • Was erfahren Anbieter über euch, wenn ihr einen Messenger nutzt?
  • Was denkt ihr – können Anbieter eure Unterhaltungen mitlesen?
  • Warum sollten Anbieter Interesse an dem haben, was ihr schreibt?

Zuerst einmal gebt ihr App-Anbietern ganz viel über euch preis, ohne auch nur eine einzige Nachricht zu verschicken. Wieso? Jede App hat Zugriff auf verschiedene Bereiche eures Smartphones. Die braucht sie auch, um zu funktionieren. Möchtet ihr zum Beispiel ein Foto aus eurer Galerie verschicken, dann muss die App die Berechtigung haben, auf eure Galerie zuzugreifen. Aber manchmal wollen Apps auch Rechte, die sie gar nicht benötigen.
Was sind überhaupt App-Berechtigungen? Wir erklären es euch genauer:

Das ist wirklich ganz schön viel, was die Apps da erfahren. Was wäre, wenn die Verkäuferin in einer Bäckerei so viel wissen wollte wie eine App? Das hat ein dänisches Verbrauchermagazin mit versteckter Kamera getestet.

Gut, so ganz stimmt der Vergleich nicht: Wenn mir im wahren Leben jemand auf der Straße folgt, dann hat das wahrscheinlich andere Gründe, als wenn ein Online-Dienst verfolgt, wo ich im Internet unterwegs bin. Die Frage ist also: Warum werden Daten überhaupt gespeichert und was wird damit gemacht?

  • Mit unseren Daten wird Geld verdient.

Wie geht das?

  • Oft werden die Informationen über uns dazu genutzt, um uns gezielt Werbung anzuzeigen. Ihr kennt das vielleicht: Ihr sucht in einem Online-Shop nach etwas und bekommt dann Vorschläge wie „Andere Kunden kauften auch …“.
  • Meistens trifft die Werbung, die euch im Internet angezeigt wird, ziemlich genau euren Geschmack, richtig? Je passender die Vorschläge sind, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir ein Produkt kaufen.
#hinweis
WhatsApp will ab 2020 erstmals Werbung im Messenger anzeigen. Sie soll im Status-Bereich der App erscheinen, vielleicht aber auch noch an anderen Stellen. Auf diese Weise möchte Facebook Geld verdienen mit der App, die sie im Jahr 2014 für 19 Milliarden Dollar gekauft hat. Findet ihr das o.k. oder nicht? Diskutiert doch mal drüber.

Daten werden aber auch aus ganz vielen anderen Gründen gesammelt. Und man kann sie nicht nur für Werbung nutzen! Ein Beispiel findet ihr im folgenden Bonus-Content. Falls ihr noch Zeit habt, dann seht ihn euch an. Andernfalls geht weiter zur nächsten Seite.

#bonuscontent

Wenn ihr noch mehr über Datenspeicherung erfahren möchtet, findet ihr hier

  • ein Video, bei dem ihr erfahrt, welche Rolle Chatverläufe bei der Aufdeckung von Straftaten spielen können und
  • Links mit Online-Games zum Thema Datensammlung.

Es gibt ein paar Tricks, um neugierigen Apps nicht so viele Informationen zu geben. Dazu erfahrt ihr mehr im nächsten Teil.